Our Blog

0

Das Pulverspritzgießen wird untergliedert in zwei Fertigungsmethoden, in Metallpulverspritzgießen und Keramikpulverspritzgießen. So wird z.B. das keramische Ausgangspulver mit verschiedenen Polymeren gemischt. Dadurch wird das Pulver plastifiziert, welches für den Spritzguss Voraussetzung ist. Nach dem Spritzguss müssen die für die Plastifizierung verwendeten Polymere dem Bauteil entzogen werden. Im letzten Schritt wird das Bauteil gesintert. Dieses Verfahren ermöglicht größere Stückzahlen und/oder technisch anspruchsvolle und komplexe Teile (auch im Mikrobereich), ein effizientes Fertigungsverfahren mit ausgezeichneten Toleranzeinhaltungen. Obwohl die Schwindung beim Pulverspritzgießen bei einer Größenordnung von rund 20 % liegt (dies ist vom Binderanteil und von der Korngrößenverteilung des Pulvers abhängig), sind durch den gut reproduzierbaren Prozess sehr genaue und filigrane Bauteile herstellbar.

Quelle: wikipedia | paul martin

The Powder- Injection- Molding is subdivided into two manufacture methods, Metal- Powder- Injection- Molding and Ceramic- Powder- Injection- Molding. Thus, e.g., the ceramic source powder is mixed with different polymers. Thereby the powder is plastified, which is a precondition for the injection- molding. The polymers used for the plastification must be removed from the prefabricated part after the injection- molding. In the last step the prefabricated part is sintered.
This procedure allows bigger numbers of pieces and/or technically demanding and complicated parts (also in the microarea), an efficient manufacturing method with excellent tolerance observances. Although the Schwindung with the powder- injection- molding lies within a margin of about 20% (this is dependent on the binder’s portion and the allocation of the grain dimensions in the powder), very exact and filigree parts can be manufactured and reproduced.

Source: wikipedia | [paul]martin