Our Blog

0

Das Spritzgießen von Elastomeren erfolgt auf Schneckenspritzgießmaschinen. Elastomere können in Form von rieselfähigen Pulvern oder bandförmig von einer speziellen Förderschnecke, die wenig Scherung in die plastifizierte Masse einbringt, eingezogen werden. Der Zylinder wird meist mit einer Flüssigkeit auf ca 80°C temperiert (Wassertemperierung), um Überhitzung zu vermeiden, da ein zu heißer Spritzzylinder schon ein vorzeitiges ausvulkanisieren des Elastomers zufolge hätte. Weiterhin stellt auch das Gratfreie Spritzgießen von Elastomeren eine besondere Herausforderung dar, da Elastomere im Fließbereich sehr dünnflüssig sind und so ist der Aufwand bei der Werkzeuggestaltung etwas höher als bei Thermoplastwekzeugen. Von den genannten Besonderheiten abgesehen, verläuft der Spritzgießvorgang prinzipiell ähnlich wie beim Thermoplast-Spritzgießen ab. Der grundlegende Unterschied zwischen der Verarbeitung von Elastomeren (z.B. Naturkautschuk) und Thermoplasten (z.B. Polyproplylen) auf Spritzgießmaschinen zeigt die Temperaturverteilung in der Maschine. Bei Thermoplasten ist die Schnecke relativ heiß um Material zu schmelzen. Das Werkzeug hingegen ist relativ kalt um das gerade entstandene Formteil abzukühlen. Die Formstabilität ist durch das Unterschreiten der Erweichungstemperatur gegeben. Bei Elastomeren ist die Schnecke relativ kalt. Das Werkzeug jedoch heißer um die Vulkanisation (Vernetzung/Formgebung) zu ermöglichen. Eine Ausnahme bilden die thermoplastischen Elastomere.

Quelle: wikipedia

The molding of elastomers is performed on Schneckenspritzgießmaschinen. Elastomers can be inserted in form of powder or ribbon flowing from a special auger which brings little shear to the plasticized mass. The cylinder is usually held with a liquid at about 80° C in order to avoid overheating. A hot injection- cylinder would cause the elastomer to vulcanize too early. Furthermore the burr-free molding of elastomers is a special challenge, as elastomers in the body area are very liquid and so is the effort for tool design slightly higher than for Thermoplastic injection molding. Aside from the above peculiarities, the process is similar to the injection molding of Thermoplastics.

The fundamental difference between the processing of elastomers (eg rubber) and thermoplastics (eg Polyproplylen) by injection molding shows the temperature distribution in the machine. Using thermoplastics, the snail is relatively hot to melt the material. The tool, however, is relatively cold to cool the newly created form part. The form-consistency is garanteed due to temperature below the softening. When using elastomers, the snail is relatively cold. The tool, however, is hotter to allow the vulcanization (networking / design). An exception are thermoplastic elastomers.

Source: wikipedia | [paul]martin